Pfingsten 2016

Das Pfingstwochenende versprach schon im Vorfeld in Teterow und in Güstrow sehr interessante Rennen. Für die 250ccm-Klasse wurden die Punkte beider Rennen zusammengerechnet und am Sonntag der Gesamtsieger ermittelt.

Am Pfingstsamstag ging Maxi im Rahmenprogramm beim Auerhahnpokal in Teterow an den Start. Viele starke Fahrer traten gegeneinander an. Wir wussten, das wird nicht einfach. Maxi konnte im ersten Lauf ganz gut mithalten. Der zweite Lauf wurde gleich nach dem Start noch viel besser. Leider rutschte Maxi, in Führung liegend, weg. Was ein Abbruch zur Folge hatte und der Lauf ohne ihn wiederholt wurde. Den Sturz noch in den Knochen, beendete Maxi die anderen Läufe auf den hinteren Plätzen. Ganz egal: Maxi hat sich gut präsentiert. Wir sind zufrieden. Alles verlief reibungslos, das Umfeld hat gepasst. So muss das sein.

Der Sonntag beim Pfingstpokal in Güstrow hatte es ebenso in sich. Maxi kannte bis dato nur den Innenring in Güstrow. Also hieß es wieder auf eine „unbekannte“ Bahn vorbereiten. Das Training dazu haben Fahrer und Mechaniker auch genutzt und das Motorrad richtig abgestimmt. Da das Fahrerfeld das gleiche, wie am Vortag in Teterow war, waren die Erwartungen nicht ganz so hoch. Die ersten beiden Läufe waren noch etwas verhalten. Aber dann hat sich Maxi voll auf die Bahn eingestellt. Die letzten beiden Läufe hat er richtig gezeigt, was er bis jetzt gelernt hat. Er hat um jeden Meter und um jede Position mit den anderen Fahrern gekämpft.

Das Endergebnis konnte sich sehen lassen. Wir sind mit einem 6. Platz in der Gesamtwertung mehr als zufrieden.

Das Video vom Rennen in Güstrow kommt von Andreas Abels.